footballnet
Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Confederations Cup
vs
Live
Confederations Cup
Deutschld.
Kamerun
17:00
vs
Live
Confederations Cup
Chile
Australien
17:00
Schriftgröße: 
''Rooneys Ende bei Manchester United ist erreicht''

Roy Keane sieht für Wayne Rooney bei Manchester United keine Zukunft mehr. Die Klub-Legende erklärte im Anschluss an die Europa-League-Partie der Red Devils gegen Anderlecht, dass die Nicht-Berücksichtigung des Engländers gleichbedeutend mit seinem Aus sein dürfte.

Obwohl Rooney im Kader stand, verzichtete Trainer Jose Mourinho nach der Verletzung von Stürmer Zlatan Ibrahimovic auf eine Einwechslung des Rekord-Torschützen und brachte stattdessen lieber Anthony Martial. "Es muss ihn wütend machen", sagte Keane bei ITV. "Er ist der Top-Torschütze des Klubs, ich erwarte, dass er vor Wut schäumt. Wenn das nicht der Fall ist, hat er seinen sportlichen Ehrgeiz verloren."

Für Keane ist die Tatsache, dass bei Manchester nicht mehr auf Rooney gesetzt wird, ein klares Zeichen. "Im Grossen und Ganzen dürfte das sein Aus bei United sein. Wahrscheinlich wird er wegen der Verletzungsprobleme nun wenigstens noch ein paar Einsätze bekommen." Aber ein Wechsel im Sommer gilt wahrscheinlich.

Rooney spielt seit 2004 für den englischen Rekordmeister und schoss in 551 Spielen 250 Tore.

Artikel drucken
|
Top News Ticker
16:13  23.06. Theo Walcott bleibt bei Arsenal
13:49  23.06. Manchester United wildert bei Juventus
15:37  22.06. Peter Schmeichel: ''Kasper bei United wäre ein Traum''
15:22  22.06. Verband FA beendet Zusammenarbeit mit Wett-Sponsoren
20:53  21.06. Mourinho will Matteo Darmian bei Manchester United halten
  alle Top News des Tages