footballnet
Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Confederations Cup
vs
Live
Confederations Cup
Deutschld.
Kamerun
17:00
vs
Live
Confederations Cup
Chile
Australien
17:00
Schriftgröße: 
Liga-Spitzenduell im Pokal

Liga-Spitzenduell im Pokal
Das Halbfinale im FA Cup bringt zwei echte Kracher. Der FC Chelsea trifft mit den Tottenham Hotspur auf den ersten Verfolger in der Premier League. Der FC Arsenal und Manchester City sind ebenfalls Tabellennachbarn.

FC Chelsea - Tottenham Hotspur (Sa., 18.15 Uhr)

In der Liga sind die Blues nach ihrer Niederlage gegen Manchester United wieder etwas unter Druck geraten. Da kommt der FA Cup als Ablenkung eigentlich zur richtigen Zeit, würde es nicht gegen die Tottenham Hotspur gehen. Die Gäste verfolgen Chelsea auch in der Liga auf Schritt und Tritt. "Tottenham spielt sehr gut, aber wir stehen genauso an der Spitze der Tabelle und das aus gutem Grund", führte Verteidiger David Luiz an. Freuen wird man sich beiden Blues über die Rückkehr von Marcos Alonso, der gegen die Red Devils schmerzlich vermisst wurde. Schmerzlich vermisst wird derzeit auch die Form von Diego Costa. Der Stürmer ist seit nunmehr fünf Ligaspielen ohne eigenen Treffer, Trainer Antonio Conte vertraut dem Spanier aber weiterhin. Vielleicht klappt es ja in einem anderen Wettbewerb, so die Hoffnung. Die Spurs können sich derweil nicht über eine Formkrise beschweren. Die letzten neun Spiele wurde allesamt gewonnen, die letzte Niederlage gab es Mitte Februar in der Europa League gegen Gent. 

FC Arsenal - Manchester City (So., 16 Uhr) 

In der Liga ist Arsenal weit abgeschlagen vom Titelrennen, macht sich aber immer noch kleine Hoffnungen auf die Champions League. Im Pokal wäre nun Zeit zu beweisen, dass das Team für die entscheidenden Spiele der Saison vorbereitet ist. Mit den zahlreichen Gerüchten rund um einzelne Spieler und Trainer Arsene Wenger kam zuletzt kaum Ruhe auf. Diese scheint mit der beschlossenen Verlängerung des Franzosen nun langsam einzukehren, ein Sieg gegen die Citizens könnte weiter zum Prozess beitragen. Die Gäste sind allerdings auf keinen Fall auf die leichte Schulter zu nehmen. Trainer Pep Guardiola frohlockte kürzlich: "Endlich haben wir es geschafft, den Ball laufen zu lassen." Seine Spielidee scheint das Team langsam aber sich erreicht zu haben. Ärgern wird man sich bei den Gunners über den Ausfall von Shkodran Mustafi, Danny Welbeck steht noch auf der Kippe. Auf der anderen Seite sind es John Stones und Bacary Sagna, die eine Planung erschweren. Sie dürften aber wohl spielen können.

Artikel drucken
|
Top News Ticker
Top Storys
Top News Ticker
Top Storys
DATA CENTER
Live-Ticker