footballnet
Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Europa League
Live
Europa League
Konferenz
 
Live
vs
Live
Europa League
Florenz
M gladbach
Live
vs
Live
Europa League
Tottenham
KAA Gent
Live
vs
Live
Europa League
Sparta
FK Rostov
Live
vs
Live
Europa League
Sh. Donezk
Celta Vigo
Live
vs
Live
Europa League
Lyon
Alkmaar
Live
vs
Live
Europa League
KRC Genk
Giurgiu
Live
vs
Live
Europa League
Kopenhagen
Rasgrad
Live
vs
Live
Europa League
Osmanlisp.
Piräus
vs
Live
Europa League
Zenit
Anderlecht
vs
Live
Europa League
Besiktas
Beer Sheva
vs
Live
Europa League
AS Rom
Villarreal
vs
Live
Europa League
APOEL
Bilbao
vs
Live
Europa League
Ajax
Legia
Schriftgröße: 
Schweiz auch auf U21-Stufe gegen Portugal

Schweiz auch auf U21-Stufe gegen Portugal
Das Schweizer U21-Nationalteam bekommt es in der EM-Qualifikation 2019 unter anderen mit Portugal zu tun. Ein weiterer Widersacher ist erneut Bosnien-Herzegowina.

Wie die A-Nationalmannschaft in der laufenden WM-Qualifikation bekommt es die Schweiz auf Stufe U21 in der bevorstehenden EM-Ausscheidung mit Portugal als stärkstem Gegner zu tun. 2015 stiess die U21-Auswahl Portugals bis in den Final (Penalty-Niederlage gegen Schweden) vor, auf Stufe U19 (Halbfinals) und U17 (Europameister) waren die Nachwuchsauswahlen der "Federação Portuguesa de Futebol" im vergangenen Sommer ebenfalls erfolgreich.

Für die U21-EM 2017 in Polen qualifizierten sich die Portugiesen unter Trainer Rui Jorge als ungeschlagener Sieger der Gruppe 4. Die Kampagne davor hatten sie sogar ohne Verlustpunkt in acht Partien überstanden. Überhaupt ist Portugal in einem Wettbewerbsspiel nach regulärer Spielzeit seit dem 11. Oktober 2011 (1:2 in Russland) in 25 Partien nicht mehr bezwungen worden.

Bosnien ein bekannter Gegner

Zum zweiten Mal in Folge trifft die von Coach Heinz Moser betreute Schweizer U21-Auswahl in einer EM-Qualifikation auf Bosnien-Herzegowina. Im vergangenen Spätsommer kam sie in Sarajevo nicht über ein 0:0 hinaus, zuvor hatte in Biel ein 3:1-Erfolg resultiert.

Die weiteren Gegner auf dem Weg zur EM-Endrunde in zweieinhalb Jahren in Italien und San Marino sind Rumänien, Wales und das in den letzten zwei Ausscheidungen punktelos gebliebene Liechtenstein. Nur die Sieger der neun Ausscheidungsgruppen qualifizieren sich direkt für das Finalturnier mit zwölf Teams. Die vier besten Gruppenzweiten machen in Hin- und Rückspiel zwei weitere Teilnehmer aus.

Artikel drucken
|
SPORTAL HD 24/7
Daten-Center
SPORTAL HD ORIGINAL SERIEN