footballnet
Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Bundesliga, 6. Sp.
Ligue 1
vs
Live
Ligue 1
Nizza
Angers
19:00
vs
Live
Bundesliga, 6. Sp.
FC Bayern
Wolfsburg
20:30
vs
Live
Ligue 1
Lille
Monaco
20:45
Schriftgröße: 
Unnötig und schade: Hütter, Mbabu und die ''Millionen-Dummheit''
Gianluca Pizzoferrato
Von Gianluca Pizzoferrato
gianluca.pizzoferrato@sportal.email
 
Kommentar Kontakt Artikel versenden Artikel drucken

Der BSC Young Boys verliert sein viertes Europa-League-Gruppenspiel bei APOEL Nikosia absolut unnötig mit 0:1 und steht damit im europäischen Wettbewerb bereits mit dem Rücken zur Wand.

Dass die starke YB-Siegesserie ausgerechnet in der zypriotischen Hauptstadt ein Ende nahm, ist vor allem auf drei Spielszenen zurückzuführen - die Einwechslung von Kevin Mbabu, sein hochgradig dummes Foul und das irreguläre Tor des Gastgebers.

In einer Partie, in der die Young Boys in ihrer Leistung um zwei Wochen zurückversetzt schienen, nahm das Berner Unheil in der 65. Spielminute seinen Lauf. Adi Hütter entschied sich nämlich, einen blassen Yoric Ravet aus dem Spiel zu nehmen und den frischen und formstarken Mbabu zu bringen - ein gelernter Aussenverteidiger für einen Flügelspieler also. Kann man dem YB-Trainer deshalb aber einen Vorwurf machen? Nein.

Der 46-Jährige hatte durchaus Alternativen auf der Ersatzbank. Zum einen 1:1-Ersatz Kwadwo Duah, zum anderen Stürmer Michael Frey mit der möglichen Verschiebung von Yuya Kubo auf die Aussenposition. Weshalb die Mbabu-Einwechslung trotzdem ein Versuch wert war? Der 21-Jährige spielte zuletzt im Cup und in der Meisterschaft bei den zwei Kantersiegen gegen GC stark auf, suchte oftmals die Offensive und stellte vor allem seine Schnelligkeit und Torgefährlichkeit unter Beweis. Die Entscheidung von Hütter, die Newcastle-Leihgabe für einmal auf einer etwas offensiveren Position einzusetzen, war also nicht absolut absurd.

Wir erinnern uns zurück: Auch Zdenek Zeman stellte im vergangenen Frühling einen gewissen Ezgjan Alioski - gelernter Aussenverteidiger - aufgrund seiner offensiven Qualitäten auf dem Flügel auf. Mittlerweile ist der 24-jährige Mazedonier einer der gefährlichsten Offensivspieler unserer Liga. Die Frage ist also nicht, weshalb Hütter Mbabu gebracht hat, sondern was zum Teufel sich der Genfer bei seinem rüden Foul an Carlão (siehe Highlight-Video) gedacht hat? Drei Adjektive dazu: 21-jährig, unerfahren und übermotiviert.

Unnötig und schade: Hütter, Mbabu und die ''Millionen-Dummheit''
Ein bitterer YB-Abend wurde zwei Minuten später noch dadurch verstärkt, dass Pieros Sotiriou seine Farben auf sehenswerte Art und Weise in Führung brachte - auch wenn irregulär, weil der 23-jährige Stürmer bei der Ballannahme seinen Arm zur Hilfe nahm. Die Bundesstädter, die bereits bei 11 gegen 11 überfordert gewesen waren, erarbeiteten sich in Unterzahl natürlich nicht gerade viele Ausgleichschancen - die einzig wahre dürfte ein Kopfball von Joker Frey in der Nachspielzeit gewesen sein.

Eine fragliche aber nachvollziehbare Entscheidung von Hütter, eine Jugendsünde von Mbabu und ein zypriotischer Arm könnten die Young Boys also um die K.o-Phase der Europa League und damit wichtige Einnahmen bringen. Noch ist es aber nicht soweit: Ein Sieg in Piräus bei Olympiakos (einfach nicht mit 1:0) und man hat zum Abschluss zuhause gegen Astana alles in der eigenen Hand. Übrigens: Falls dies in den letzten Abschnitten nicht klar wurde, die Young Boys haben auf Zypern schwach gespielt und verdient verloren. Dies soll kein Ausrede-Artikel sein, sondern lediglich ein Beschrieb und eine Erklärung für den bitteren YB-Abend...

Artikel drucken
|
SPORTAL HD 24/7
Top News Ticker
Top Storys
Top News Ticker
Top Storys
DATA CENTER
Live-Ticker
Fussball: Ligue 1
OGC Nizza - Angers SCO 19:00
Fussball: Bundesliga, 6. Spielt.
Bayern München - VfL Wolfsburg 20:30
Fussball: Ligue 1
Lille OSC - AS Monaco 20:45